Open Air 2013

Sofa Surfers

sofa_surfers_20120718_1912715482

(Sa. 22.6. / Midnight)

Die Kerngruppe, bestehend aus Wolfgang Frisch, Markus Kienzl, Michael Holzgruber und Wolfgang Schlögl begann ursprünglich als Freestyle Groove Kollektiv, in weiterer Folge rutschten sie auch ins Film- und Theatermusikfach. Jeder Bandmusiker entwickelte im Laufe der Zeit eigene Vorlieben und Interessen, die dann wiederum in den Stilkatalog der Band überführt wurde.

Es war schon immer schwer die Sofa Surfers stilmäßig einzugrenzen, zum Beispiel in den Neunzigern als dunkler Downtempo Live Act, in den frühen Nullerjahren als alternatives Hip-Hop/Multi Media Kollektiv. Nach Jahren der Klanggrenzen-Erweiterung fanden sie mit dem ursprünglich aus Nigeria und in Großbritannien aufgewachsenen Mani Obeya neuen Boden, der sich kreativ beackern ließ. Er half das Kollektiv in eine körperlich betonte Post Rock Band zu transformieren, gleichzeitig veränderte seine Präsenz die Band  bei Konzerten in ein vibrierendes Groove Dub Rock Monster.

(© http://www.amadeusawards.at/nominierte/alternative/)

Nach dem Open Air Auftritt gibts Indoor noch einen Mix von den
Sofa Surfers DJs: I-Wolf & Michael Holzgruber

https://www.facebook.com/SofaSurfers?fref=ts
http://youtu.be/1gs_p9ruSoQ
http://www.youtube.com/watch?v=9BthuxOp5_s

Der Nino Aus Wien

(Fr. 21.6. / 20:30)

header_derninoauswien

…Jener talentierte Folksänger aus Wien veröffentlichte am 23.11.2012 bereits sein viertes Album “Bulbureal” auf Problembär Records. Die Vorab-Single “Fühlen” steigt sofort nach Erscheinen sowohl in die FM4. als auch die Austrian Indie Charts ein.

Im März 2013 erhielt Nino seine Amadeus-Nominierungen fünf und sechs; wiedermal ist er in den Kategorien “alternative” und “fm4″ nomniniert.

http://www.problembaerrecords.net/artists/problembaer-bands/a/der-nino-aus-wien/
http://www.youtube.com/watch?list=PL25EF75678F48AC6C&feature=player_embedded&v=yQF0mD4WIgk

 

Leider mussten Binder & Krieglstein absagen – mehr als würdig vertreten werden sie von HELLO GRAVITY die exklusiv ihr neues Album “The Golden Kind” präsentieren werden!

Hello Gravity

(Sa. 22.6. / 16:30)

ALBUM RELEASE in ÖSTERREICH exklusiv am REVO*LOTION ALLSTARS FESTIVAL

THE GOLDEN KIND (Dienje Music / Rough Trade)Pic Hello Gravity

Bereits nach den ersten Takten im gleißenden Rampenlicht ist der Zuhörer überzeugt: Diese vier sympathischen jungen Musiker aus Schrobenhausen haben ihr neues Werk zweifellos für die Bühne geschrieben. Und so startet The Golden Kind mit einer epischen, funkensprühenden Indiepop-Overtüre, mit buntem Glitzer auf den Wangen, jeder Menge choralen Oh-Oh-Ohs und dem markanten Falsettgesang von Frontmann Mike Zitzelsberger. Auch sein Bruder Tom am Bass, Felix Koch an der Gitarre und Simon Popp am Schlagzeug besinnen sich auf ihre Kernkompetenzen. Das Ergebnis: ein gereiftes, durchgängiges und vielschichtiges Album, als eine Art musikalisches Bühnenstück konzipiert, welches wunderbar als Ganzes funktioniert – sich aber auch Track für Track im Zeitalter der 99-Cent-Downloads behauptet. Die erste Single Golden wird schon im Netz gehypt, bevor sie überhaupt offiziell veröffentlicht wurde. The Golden Kind von Hello Gravity ist für den Mai 2013 angekündigt.

http://vimeo.com/user5852089/videos

 

5/8erl in Ehr‘n

(Fr. 21.6. / 19:00)

Presse-Reihe-high-rgb

LIVE – Mit diesen Vollblütern wollen Sie reiten. 5/8erl in Ehr’n führen Sie live spazieren, als hätten sie ihre Berufung mit der Stutenmilch aufgesaugt. Die Fünf haben einen Kopf für ihr gemeinsames Ganzes, kein Ton zu viel und keiner zu wenig. Wenn Sie es dann nicht erwarten, blitzen Solos auf und in den Boden, bei denen man selbst zuerst den debilen Ausdruck des Kinnladen-Hängers annimmt und schließlich zu hysterischem Geschrei überwechselt.

5/8erl in Ehr’n präsentieren kein Schaukastenkonzert, das zum Fressen und Sterben serviert wird. Seufzen und stöhnen Sie kollektiv. Erleben Sie gemeinschaftliches Hassen, dass Sie zu besseren Menschen macht, und bitte – ja bitte – lachen Sie die beiden Sänger aus. Ihre Doppelconferencen zwischen den Nummern – Vorspiele, die Sie als unvergesslich und unverzichtbar in Erinnerung behalten werden – erinnern an die legendären Duos auf der Hollywood-Leinwand.

Es ist noch nicht ganz klar, warum ihr Publikum so unterschiedlich ist, dass es sich ausschließen müsste. Es sitzt am Schaukelpferd und am Schaukelstuhl, es hört Hitparade und hohe Kunst, es kommt wild wild west aus dem Untergrund und ist sehr lieb. Vielleicht liegt es daran, dass die Band selbst ein Sammelsurium an Gegensätzen in sich verkeilt, sodass man sich nur im Kern von etwas treffen kann.

5/8erl in Ehr’n berühren in der Stille, lassen Stecknadeln fallen. Es schießt ihnen der Groove und die Lebenslust aus dem Arsch. Sie machen ein großes Theater um die Menschlichkeit und dabei sind sie so lässig, dass man ihnen ihr filigranes Herz umdrehen möchte. (Kristin Gruber)

http://www.5achterl.at/
http://www.youtube.com/watch?v=YnrcPnk0ugM
http://www.youtube.com/watch?v=NbJV6eK_f1w
http://www.youtube.com/watch?v=Q841jQX4gSM

 

Roy de Roy

royderoy_01102012@wuk-dimitri-101

(Sa. 22.6. / 18:00)

“Roy de Roy” ist der Mikrokosmos Wiens: Anders, multikulturell und laut!

Sie verstehen Wien als Hauptstadt Osteuropas und bedienen sich dessen musikalischen Reichtums: recyceln Polka wie Punk, vermischen Balkan mit Ska und singen all dies in einer Sprache die nur von 2Mio Menschen gesprochen wird: Slowenisch.
Die Meldezettelwiener, die auf slowenische, portugiesische und unaussprechliche Wurzeln zurückgreifen, fanden sich in einer Stadt wieder, die ihnen tagtäglich Material für ihre Texte auftischt: so singen sie über eine paranoide Gesellschaft, stupiden Nationalismus, eitle Diasporas oder die Geschichtsschreibung am Balkan. Obgleich man die Texte des Quintetts meist nicht versteht, fühlt man, dass ihre Lieder von der Faust oder vom Herzen kommen.
Ihr neues Album „Bohemian Bolsheviks“ (released @ Klangue Records) ist eine schwarze Auseinandersetzung mit dem sozialen Bewusstsein und der kollektiven Apathie. Mit stets zwinkerndem Auge, einer Stimme wie der heiserne Vorhang, mit der Leichtigkeit eines fliegenden Molotowcoctails und voll von tanzbarer Tragik servieren „Roy de Roy“ eine Melange zwischen Piratenwalzer und Polkapunk!

http://www.royderoy.com/wordpress/
http://www.youtube.com/watch?v=9culY3uAh8s
http://www.youtube.com/watch?v=KfhH-HcoEXQ&list=PLB1EEA70502CD48C4

 

The Pond Pirates

The Pond Pirates

(Sa. 22.6. / 21:00)

Nach sechs wunderbaren Jahren, zwei Alben (Scream Records/Hoanzl), Airplay auf Fm4, einem Live-Auftritt beim deutschen Fernsehen, Tourneen in China, Georgien, Deutschland, Italien und unzähligen Konzerten in Österreich, arbeiten die mittlerweile 7 Musiker an ihrem dritten Album das Sie im Herbst 2013 veröffentlichen werden. 2013 plant die Band Tourneen in Georgien, der Schweiz und Frankreich, sowie Auftritte quer durchs ganze Land.

Natürlich gibt es auch ein neu überarbeitetes Live-Programm, das erste Einblicke in die dritte Scheibe bietet, zu bestaunen. Um den Musikstil der Band beschreiben zu können braucht es schon mehr als einen halben Satz, am besten überzeugt man sich aber von der musikalischen Qualtität, bei einer ihrer energiegeladenen Live-Shows, die treibend in die Beine fahren.

www.thepondpirates.com
https://soundcloud.com/thepondpirates
http://www.youtube.com/watch?v=FsHzQfY98f0&list=PL13075FDE35B05316

 

 Catastrophe & Cure

(Sa. 22.6. / 22:30)

737363_10151199170872607_1447509090_oDie Gewinner des FM4 Awards 2013, heuer bereits zum dritten mal dabei! Spätestens seit dem Release ihrer ersten EP sind Catastrophe & Cure in der österreichischen Newcomerszene kein unbeschriebenes Blatt mehr. Seither sind zwei Jahre vergangen, höchste Zeit also für das erste Album: Dafür hat es die fünf jungen Oberösterreicher nach Stuttgart ins Studio des Fanta4-Gitarristen Markus Birkle verschlagen. Unter intensiver Zusammenarbeit wurde am eigenen Sound gefeilt und der Instrumentenpark gehörig erweitert, wodurch bisher ungehörte Klänge entstanden.Vielschichtiges Songwriting trifft auf tanzbare Indie-Hymnen.

Das neue Album “Like Crazy Doves”  gibts bei Itunes!
https://www.facebook.com/catastropheandcure?fref=ts

 

The Nowhere Train

(Sa. 22.6. / 19:30)

screen-shot-2012-09-18-at-1-35-05-pm

Mit Ihrem Debutalbum “Station”

Ryan Carpenter, Stefan Deisenberger, Ian Fisher, Jakob Kubizek, Frenk Lebel, Martin Mitterstieler und Stephan Stanzel sind keine Volks-Rock`n´roller. Erstens gibt es kein Volk und außerdem haben sie eine Country Platte gemacht.
Gedauert haben die Live-Aufnahmen zu „Station“ eine knappe Woche. Die Vorbereitungen zu dem, was jetzt auf den leidgeprüften Markt geworfen wird waren deutlich zeitintensiver. Seit Jahren spielt der „Nowhere Train“ überall dort Konzerte, wo man ihn lässt: in Fußgängerzonen, Schaufenstern und Schwimmbädern, auf Kunstinstallationen, Bergbauernhöfen und Leuchttürmen, im Gefängnis und naturgemäß in Zügen.
Was drauf ist? Alles. Frenk Lebels poppige Weltumarmungen, Jakob Kubizeks emotionale Grenzgänge, Ian Fishers stimmgewaltige Aufbruchslieder, Stephan Stanzels dunkle Lyrik und jeder einzelne Song klingt nach dem Nowhere Train.
Im Winter 2012/13 geht es los auf die erste richtige Konzert-Tournee. Demnächst auch in Ihrer Stadt, auf Ihrer Weide und in Ihrem Dock. Schauen Sie sich das an. Diese Band hat eine Geschichte. Und sie fängt gerade erst an.

http://nowheretrain.wordpress.com
https://www.facebook.com/nowheretrain?fref=ts
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=X3gQsXn2a1Y

Renato Unterberg

(Sa. 22.6. / 15:00)PIC-BAND

Psychedelic-Folk meets Big-Band-Swing und UkulelenWaltzer. Mit seiner unverkennbaren Stimme chantet und croont Renato Unterberg poetische Texte in genresprengenden Songs, verstärkt durch eine 5-köpfige Backingband wird manchmal zum Tanzen, manchmal zum Schweigen, Zuhören und Sich Treibenlassen aufgefordert. Die Songs seiner beiden Alben YELLING WITH THE PANTOMIME (2012) und THE CINNAMON NIGHTS (2010) geben einen Einblick in die wundervolle Unterberg-Weltmusik. Ein Unikat in der österreichischen Musikszene.

www.renatounterberg.com
https://soundcloud.com/renato-unterberg
http://www.youtube.com/watch?v=7uWwraaRQGU&list=PL72281798FD00C2D1

 

Rocky Leon

(Sa, 22.6. / 14:00)

Heute wird die Popularität eines musikalischen Acts oft nach YouTube-Klicks oder 222516_10151089598801073_494547311_nFacebook Fans bemessen (z.B. fließen diese Daten auch schon in die amerikanischen Charts mit ein). Demzufolge müsste der Salzburger ein Star sein in Österreich, hat er doch mehr Facebook-Fans als z.B. die Sofa Surfers und über eine Million Klicks auf YouTube.
Doch während er in Moskau vor Tausend Leuten spielt ist er in Österreich noch ein Insider-Tipp. Mit einer Ukulele, einer E-Gitarre und einer Loop-Maschine versprüht die One-Man-Show ROCKY LEON eine freundliche Leichtigkeit auf der Bühne, die gute Laune verbreitet und musikalisch über sanfte Reggae-Nummern bis zu rockigem Gitarrensound eine tolle Auftaktshow am Samstag den 22.6. am Böllerbauer verspricht.

https://www.facebook.com/rockyleonmusic?group_id=0
http://www.youtube.com/watch?v=Vlwfq5A1skg
http://www.youtube.com/watch?v=MEeCL0VUCF0

 

Raphael Sas

(Fr. 21.6. / 22:30 unplugged Lagerfeuer-Konzert)2580492866-1

RAPHAEL SAS, Gitarrist und Pianist bei Der Nino aus Wien, hat im Herbst 2012 sein erstes Soloalbum “Gespenster” veröffentlicht. Für jede Nummer wurden Gäste ins Studio gebeten, viele Musiker anderer Problembär-Bands sind dabei, aber auch bekannte Namen abseits des Label-Umfelds. Unter anderem mitgewirkt haben Mitglieder von Das trojanische Pferd, Velojet, Russkaja, Ernst Molden, Neuschnee, Velojet, Kidcat Lo-fi und Luise Pop. Für den Auftritt am Böllerbauer braucht Raphael Sas aber nur seine Gitarre, seine wundervolle Stimme und viele aufmerksame ZuhörerInnen!

http://raphaelsas.bandcamp.com/
http://www.youtube.com/watch?v=uxkDKDFaRjs 

 

Clara Blume

(Fr. 21.6. / 23:30 unplugged Lagerfeuer-Konzert)Clara Blume Presspic

Clara Blume, die Singer Songwriterin mit den spanisch-indonesischen Wurzeln, auch bekannt unter ihrem künstlerischen Alter Ego als Zirkusdirektorin des Singer Songwriter Circus, bespielt nach langen Musik schaffenden Jahren in Spanien nun endlich wieder die Bühnen Wiens mit Klavier und Stimme: Bestimmt haut sie in die Tasten, mit großer Dynamik phrasiert sie die originellen Geschichten ihrer Songs und irgendwo zwischen kraftvollem Ausdruck, Stärke und Fragilität changierend siedelt sich ihre charakteristische Art zu singen an. Blume punktet neben ihrem musikalischen Talent vor allem durch eine charmante Bühnenpräsenz, die ihresgleichen sucht.

Mit Werner Eichhorn an der Gitarre verleiht sie nun ihren Songs eine gänzlich neue Klangwelt: die zwei sehr unterschiedlichen Künstler, Clara und Werner, haben sich rund um die Western-Gitarre getroffen. Eine gute Mittlerin zwischen Blumes südländischem Temperament und der Vintage-R’n'R Attitüde des Herrn Eichhorn. Werner, der seit ca. 6 Jahren mit zwei anderen Singer Songwriter Kollegen als “The FreeMenSingers” tourt und große Erfolge feiert (zwei Alben, “Easy Rider” und “On The Radio”), davor mit Käpt’n Echo & Mannschaft und Eichhorn schon einigermaßen bekannt wurde, ist die ideale Besetzung für Blumes Singer&Songwriting Kunst. Derzeit arbeiten beide zusammen an der Produktion von Clara Blumes Solo Debüt: Texmex Rock ́n ́Roll, aber spanish style.

 

Hirschmugl & Glück

(Fr. 21.6. / 18:00)h&g web only

Singer/Songwriter ist sicherlich die Überschrift zur Musik dieser (gestandenen) Herren, stammt doch der Großteil der Songs aus eigener Feder – und das aus Überzeugung. Aber da gib’s ja noch andere passende Schubladen: Americana, Folkrock, Countryrock, …. forget the Schubladen – nehmt den ganzen Kasten!
Hirschmugl & Glück sind Fans ihrer Plattensammlungen und deshalb machen sie Musik. Und deshalb fließen auch immer Coverversionen ins Programm ein – Bob Dylan, Neil Young, Joni Mitchell, Depeche Mode, Motörhead, Johnny Cash oder was auch immer ihnen gerade in den Kram passt ….
Im Moment wird an einem neuen Album gebastelt. Geplante Veröffentlichung: Ende 2013. Das aktuelle – in Bandbesetzung – heißt “Digging for the roots” – Castanetti, Hirschmugl & Glück.

http://www.mikeandmore.com
https://www.facebook.com/CastanettiHirschmuglGlueck

 

Invisible Songs

(Sa. 22.6. / Pausenprogramm)

invisiblesongs_quer_small

Das Ensemble besteht aus fünf jungen Menschen, die zwar nicht in Österreich geboren wurden, die aber hier leben. Das Schicksal hat sie hierher verschlagen. Mitgebracht haben sie ihre Geschichten, ihre Träume und ihre Lieblingslieder. Lieder in den Sprachen, die sie gesprochen haben, bevor sie hier zur Schule gingen, Lieder aus den Ländern, die früher ihr Zuhause waren. Hier in Österreich sind sie nun dabei sich ein neues Leben aufzubauen, einen Schulabschluss zu machen, sie müssen neue Freunde und Freundinnen finden und sich zurechtfinden in einer Zukunft, die sie nie erwartet haben.

Der Abend erzählt von früheren Leben in Albanien oder dem Irak, vom Erwachsen werden,  von den unterschiedlichen Vorstellungen über die Welt und wie sie in diesem neuen Land, zurecht kommen.

www.lisaschmidt.at
www.magdalenachowaniec.webs.com
www.dschungelwien.at